BAUMKAUZ

Fachlichkeit aus Leidenschaft

Unsere Website ist in
Bearbeitung.
Auftretende Fehler werden
schnellstmöglich behoben.

BIKS Rhein-Ruhr - Baum- und Industriekletterschule

Sicherheit, Effizienz und Praxisnähe machen unsere akkreditierte Schule zu der Adresse im gesamten Rhein-Ruhr-Gebiet für Seilkletterer- und Seilzugangstechnik (SKT / SZT) im Profibereich.

Die Ausbildung unserer Kunden erfolgt mittels einer individuell auf deren späteres Arbeitsfeld zugeschnittenen Schulung sowohl im Baum- als auch im Industriekletterbereich.

Alle Ausbilder unserer Schule sind aktive Kletterer und täglich in diesem Berufsfeld im Einsatz.

Unsere Schulungskonzepte richten sich grundsätzlich nach den Standards der SVLFG (Gartenbau) und Bau-Berufsgenossenschaft (Industrieklettern).

Baumklettern

Wo die fachgerechte Durchführung von baumpflegerischen Maßnahmen gefordert ist und das Arbeiten vom Boden oder der Hubarbeitsbühne aus an seine Grenzen stößt, ist ein Wechsel der Position gefragt.

Die Seilklettertechnik (SKT) ermöglicht es uns, dem Lebewesen Baum so nahe wie nie zuvor zu kommen. Der Wechsel der Perspektive und der hohe Aktionsradius ermöglichen eine bisher unerreichbare Präzision in der Erfassung des Baumes und der erforderlichen Maßnahmen sowie deren Durchführung.

Seilklettertechnik Kurs A

Ein bestandener SKT-A Kurs ist die Voraussetzung dafür, mit Versicherungsschutz der SVLFG als kletternder Baumpfleger unter Einsatz einer Handsäge arbeiten zu dürfen.

Ausbildungsziel / Qualifikation
  • SKT-Grundkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit der Handsäge im Baum
  • Der Absolvent ist nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung gemäß der SVLFG qualifiziert, Baumpflegemaßnamen mittels SKT mit Handsäge durchzuführen.
Inhalte
  • Rechtliche Grundlagen
  • Materialkunde & Ausrüstung
  • Knotenkunde, Wurftechniken und Auswahl des Ankerpunktes
  • Baumansprache und Baumsicherheitsbeurteilung
  • Auf- und Abstiegstechniken, Bewegen in der Baumkrone
  • Sicherer Umgang mit der Handsäge in der Baumkrone
  • Sicherheit und Unfallschutz, Verhalten in Notfällen
  • Notfall und Rettungstechniken
Kursleitung
  • Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr
Voraussetzungen
  • Ersthelferschein, nicht älter als 2 Jahre
  • Mindestalter 18 Jahre
Kursdauer:

5 Tage

Arbeitsmaterial

Die Grundausrüstung (PSA) wird für die Dauer des Kurses zur Verfügung gestellt und kann auf Wunsch nach Schulungsende käuflich erworben werden.

Seilklettertechnik Kurs B

Arbeiten im Baum mit schwergewichtigen Baumsegmenten sowie Starkast-, Stämmlingsentnahmen und Fällungen bringen den kletternden Baumpfleger sowie das Arbeiten mit der Handsäge bezüglich der technischen Machbarkeit und Effizienz an ihr Limit.

Der im innerstädtischen Bereich üblicherweise stark eingeschränkte Standraum des Baumes und die hohen Anforderungen an die Verkehrssicherungspflicht fordern punktgenaues Arbeiten.

Alternative Aufstieg- und Klettertechniken, das zunächst unvereinbar scheinende Zusammenspiel von SKT und Motorsäge, sowie das kontrollierte und punktgenaue Ablassen von Starkästen und Stammsegmenten bieten facettenreiche Lösungswege.

Der bestandene SKT-B Kurs ist Vorraussetzung dafür, unter Versicherungsschutz der SVLFG mit der Motorsäge im Baum arbeiten zu dürfen.

Ausbildungsziel/ Qualifikation
  • Nutzung der verschiedenen Seilklettertechniken unter Verwendung der Motorsäge im Baum
  • Gezieltes Ablassen schwerer Lasten aus dem Baum, gemä&szllig; den Richtlinien der SVLFG
  • Der Absolvent ist nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung qualifiziert, Baumarbeiten mittels SKT mit der Motorsäge durchzuführen.
  • Nach der Einreichung seiner Unterlagen bei der SVLFG erhält der Absolvent von dieser einen Ausweis.
Inhalte
  • Schneller Aufstieg in gro&szllig;kronige Bäme
  • Erweiterte Materialkunde
  • Effektives Klettern in großkronigen Bäumen
  • Erweiterte Knotenkunde
  • Rechte und Pflichen des Aufsichtführenden
  • Baustellenabsicherung
  • Arbeiten mit der Motorsäge im Baum unter einsatz der SKT
  • Rigging (Ablasstechniken)
  • Erweiterte Rettungstechnik
  • Rettungstheorie
  • Erweiterte Baumsicherheitsbeurteilung
Kursleitung

Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr

Voraussetzungen
  • Ersthelferschein, nicht älter als 2 Jahre
  • Arbeitsmedizinische Untersuchung, nicht älter als 2 Jahre
  • Nachweis über bestandenen Kurst SKT A
  • Einsatznachweis SKT A über min. 300 geleistete Einsatzstunden
  • Nachweis über Fachkunde im Umgang mit der Motorsäge / ASB I gem. VSG 4.2 (Zertifikat)
  • Eigene persönliche Schutzausrüstung (PSA)
Kursdauer

5 Tage

Rettungswochenende

Rettungstechniken benötigt der Seilkletterer im besten Fall nie. Ist aber in einer Notlage schnelles Eingreifen gefordert, müssen alle Handgriffe sitzen!

Die durch die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) geforderte alljährliche Rettungsübung nach dem Prinzip der Selbstkontrolle sollte dem Baumkletterer nicht genügen. Die Schwere der Konsequenzen im Falle einer unzureichenden Rettung spricht für sich und sollte jeden Kletterer motivieren, regelmäßig zu trainieren.

Wir bieten Kletterern jeden Ausbildungsstandes individuelles Training hinsichtlich der Optimierung ihrer rettungstechnischen Fähigkeiten.

Die spezifischen Übungen schaffen Sicherheit im Umgang mit Notfallsituationen und können somit entscheidend den Ausgang eines Unfallereignisses beeinflussen.

Ausbildungsziel / Qualifikation
  • Sicherheit in Notsituationen durch Verbesserung der Aufstiegstechniken
  • Teilnahmebescheinigung gilt als Nachweis für die jährliche Rettungsübung entsprechend den Vorschriften der SVLFG.
Inhalte
  • Rettungstheorie
  • Rettungspraxis
  • Außenastrettung
  • Stammrettung
  • Rettungs aus dem Aufstiegsseil
  • Vorstellung neuer Techniken
Kursleitung

Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr

Voraussetzungen
  • Eigene Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
  • Mindestens SKT-A Schein
Kursdauer

Ein Wochenende:
-- Freitag ca. 18:00Uhr - Sonntag ca. 16:00Uhr --

Baumkletterevents

Eine Reise durch eine uralte Welt. Wer kennt das Gefühl nicht? Das Verlangen, ohne großen Aufwand aus dem Alltag aussteigen zu wollen und das kleine Abenteuer vor der Tür zu suchen.

Wir bieten Jung und Alt, und auch körperlich und geistig behinderten Menschen die Möglichkeit, den täglichen Verpflichtungen zu entfliehen und in eine Welt einzutauchen, die direkt vor unserer Haustür liegt, eine uralte Welt, die Baumwelt.

Es gibt viele Möglichkeiten ein solches Event zu gestalten. Einige werden wir Ihnen hier kurz beschreiben, doch haben wir immer ein offenes Ohr für Ihre eigenen Fantasien.

Viel Spaß beim stöbern!

Vertical Limits - unser Tagesevent Spezial

Jeder kennt das Verlangen ohne großen Aufwand aus dem Alltag auszusteigen, das Abenteuer vor der Tür zu suchen und das eigene Limit zu erfahren.

Sich mit Gleichgesinnten auszuprobieren, Höhenängste zu überwinden, Teamerfahrungen zu sammeln und die uralte Baumwelt zu erobern, ermöglicht uns, nicht nur uns selbst sondern auch die Bäume kennen und schätzen zu lernen.

Kletterevents dieser Art bieten wir den verschiedensten Gruppen:
Sportvereinen, Schulgruppen oder als Betriebsfest.

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Event individuell mit uns zu planen und rufen Sie uns unverbindlich an. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und erstellen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.

Kletterevents an Industriegebäuden

Nicht nur im Baum, auch an alten, stillgelegten Industrieanlagen sind wir in der Lage, Ihnen außergewöhnliche Klettererlebnisse zu bieten.

Für detailliertere Informationen sprechen Sie uns bitte an.

Industrieklettern

Arbeiten in der Höhe, im absturzgefährdeten Bereichen oder sogar "aus dem Seil heraus" werden immer häufiger. Möchten sie in diesen Bereichen tätig werden, oder sind es eventuell schon und möchten ihre Techniken erweitern, erarbeiten wir gerne mit ihnen ein passendes passendes Schulungskonzept für sie und ihr Team.

Motorsägenausbildung

Arbeiten mit der Motorsäge gehören zu den gefährlichsten Tätigkeiten in Forst, Galabau und Landwirtschaft und werden oft unterschätzt. Hohe Unfallquoten und häufig schwerwiegende Verletzungen belegen, dass der Umgang mit der Motorsäge intensiv geschult und trainiert werden muss.

Für den privaten und gewerblichen Anwender bieten wir ein umfassendes Ausbildungsprogramm, welches sich an den neuesten rechtlichen und sicherheitstechnischen Richtlinien orientiert. Unsere Ausbilder sind ausschließlich von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zugelassene Fachkräfte, die ihr Wissen täglich auf der Baustelle und durch regelmäßige Fortbildungen erweitern.

Grundkurs Motorsäge im Gartenbau

Dieser Lehrgang richtet sich an Personen, welche fundierte Grundkenntnisse hinsichtlich des Arbeiten mit der Motorsäge erlangen wollen.

Ausbildungsziel / Qualifikation
  • Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgehändigt
  • Regionabhängig ist dieser Lehrgang mit anschließend ausgestelltem Zertifikat die Vorraussetzung zur Erteilung eines Holzsammelscheines
  • Nach GBG1 erster Teil des AsB1
Inhalte
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Umgang mit der Motorsäge und anderem Hilfsgerät
  • Aufbau und Funktion einer Motorsäge
  • Fällung von Schwachholz bis 20cm Brusthöhendurchmesser (BHD)
  • Aufarbeitung von Liegendholz
  • Abgrenzung zur weitergehenden Fachkunde "Durchführung gefährlicher Baumarbeiten" im Sinne der VSG 4.2 §2, "Aufbau zum Grundkurs"
Kursleitung

Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr

Voraussetzugen
  • Eigene persönliche Schutzausrüstung (Helm, Gesichtsschutz, Schnittschutzhose und -Stiefel)
  • Arbeitsmedizinische Untersuchung, nicht älter als 3 Jahre
  • Mindestalter 18 Jahre
Kursdauer

2 Tage

Aufbaukurs Motorsäge im Gartenbau

Dieser Lergang richtet sich an Personen, welche bereits den "Grundkurs Motorsäge im Gartenbau" erfolgreich absolviert haben und sich nun in dem Bereich der "gefährlichen Baumarbeiten" bewegen wollen.

Ausbildungsziel / Qualifikation
  • Nach bestandener Prüfung wird ein Zertifikat ausgehändigt
  • Nach GBG1 zweiter Teils des AsB1
Inhalte
  • Kurze Wiederholung der Inhalte des Grundkurses
  • Umgang mit der Motorsäge und anderem Hilfsgerät
  • Schneidetechnik, Fällung und Aufarbeitung
Kursleitung

Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr

Voraussetzungen
  • Eigene persönliche Schutzausrüstung (Helm, Gesichtsschutz, Schnittschutzhose und -Stiefel)
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge- und Eignungsuntersuchung
  • Teilnahme am Grundkurs Motorsäge im Gartenbau (nicht älter als 15 Monate)
Kursdauer

3 Tage

ASB Baum I - Motorsägenlehrgang Arbeitssicherheit Baum 1

Der Vorteil des Motorsägeneinsatzes bei Fällung und Aufarbeitung liegt auf der Hand. Der sichere Umgang mit Motorsäge und Hilfsmitteln, sowie das Erkennen und Einschätzen von Gefahren, erfordert eine Menge an Wissen und Erfahrung. All dies wird in diesem Kurs nach den Richtlienien der SVLFG vermittelt und trainiert.

Ausbildungsziel / Qualifikation
  • Vermittlung der erforderlichen Fachkunde für die Durchführung von gefährlichen Baumarbeiten mit der Motorsäge.
  • Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgehändigt.
Inhalte
  • Unfallverhütung
  • Praktischer Einsatz der Motorsäge am Boden
  • Wartung und Pflege der Motorsäge
  • Handgeräte, Hilfsmittel und Hilfsgeräte
  • Baumsicherheitsbeurteilung
  • theoretische und praktische Prüfung
Kursleitung

Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr

Voraussetzungen
  • Eigene persönliche Schutzausrüstung (Helm, Gesichtsschutz, Schnittschutzhose und -Stiefel)
  • Arbeitsmedizinische Untersuchung, nicht älter als 3 Jahre
  • Mindestalter 18 Jahre
Kursdauer

5 Tage

ASB Baum II - Motorsägenlehrgang Arbeitssicherheit Baum 2

Wenn es wirtschaftlicher oder sicherer für den Baumpfleger ist, einen Baum nicht zu klettern, sondern die notwendigen Arbeiten aus einer Hubarbeitsbühne heraus durchzuführen, sind erweiterte Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Arbeitsbühnen und technischen Hilfsmitteln erforderlich.

Ausbildungsziel / Qualifikation
  • Erlangen der "Fachkunde für Baumarbeiten mit der Motorsäge mit Einsatz der Hubarbeitsbühne ohne Trenngitter" wie von der SVLFG vorgeschrieben.
  • Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgegeben.
Inhalte
  • Unfallverhütung
  • Sicherungsmaßnahmen im Korb
  • Aufstiegsmittel und Arbeitstechniken
  • Handgeräte, Hilfsgeräte und Hilfsmittel
  • Maschinen- und Gerätekunde
  • Hubarbeitsbühneneinsatz in der Praxis
  • Wartung und Pflege der Hubarbeitsbühne
  • theoretische und praktische Prüfung
Kursleitung

Durch die SVLFG akkreditierte Ausbilder der BIKS Rhein-Ruhr

Voraussetzungen
  • Eigene persönliche Schutzausrüstung (Helm, Gesichtsschutz, Schnittschutzhose und -Stiefel)
  • Arbeitsmedizinische Untersuchung, nicht älter als 3 Jahre
  • Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang AsB1
Kursdauer

5 Tage

×

FAQ

×

AGB

×

Kontakt

image Baumkauz
Inhaber Marcus Weich
 
Email: info@baumkauz.de
 
Festnetz: (0208) 656 41 36
Fax: (0208) 656 41 35
Mobil: (0173) 292 56 40

Direkt kontaktieren:

(Felder mit * sind Pflichtfelder)